Birkenkopf Stuttgart

BW-Guide stellt den Birkenkopf in Stuttgart vor

Bild: Birkenkopf Stuttgart/Foto:©Bild M.Keim

Bild: Birkenkopf Stuttgart/Foto:©Bild M.Keim

Bild: Birkenkopf Stuttgart/Foto:©Bild M.Keim

Birkenkopf StuttgartBirkenkopf Stuttgart

Der Birkenkopf Stuttgart ist ein Aussichtspunkt mit 511 Metern Höhe in Stuttgart und wurde zwischen 1953 und 1957 um rund 40 Meter Schutt aus dem Zweiten Weltkrieg aus Trümmern der Stadt erhöht.

Die Landeshauptstadt war durch 53 Luftangriffe der Alliierten zu 45 % zerstört worden. Auf einer angebrachten Tafel wird auf dem Weg zum Gipfel mit einer Inschrift "Dieser Berg nach dem Zweiten Weltkrieg aufgetürmt aus den Trümmern der Stadt steht den Opfern zum Gedächtnis den Lebenden zur Mahnung" gegen Krieg gewarnt.
Man kann auf der Anhöhe noch Fassadenreste von Gebäuden gut erkennen, daher wird der Berg im Volksmund auch „Monte Scherbelino“ genannt.

Trümmerberge kann man auch in anderen deutschen Städten antreffen. In Frankfurt am Main nennt sich das Pendant ebenfalls "Monte Scherbelino", in Mönchengladbach ist es die "Rheydter Höhe", in Leipzig der Fockeberg.

Jeder Berg ein Symbol für die ruinierte Kulturnation, die sowohl politisch als auch wirtschaftlich in Trümmern lag. Immer noch finden in den Sommermonaten auf dem Birkenkopf unter einem Stahlkreuz Morgenandachten statt.

Tipp: Nur wenige Autominuten entfernt, befindet sich der Killesbergturm sowie der Bismarkturm.


Adresse: Birkenkopf, 70197 Stuttgart

Weitere Infos unter: www.birkenkopfstuttgart.de

BW-Guide - Homepage - BW-Guide - Sehenswürdigkeiten



Dies könnte Sie auch interessieren!